Rostflecken entfernen

Rost gilt als Schwergewicht der Fleckenwelt. Entsprechend kostspielig ist die chemische Entfernung beim Profi. Doch das muss nicht sein. Wer Rostflecken entfernen will, ohne Geld auszugeben, findet in der heimischen Küche wirkungsvolle Hausmittel. Wie die Fleckenentfernung aus Stoff, von Fliesen, Besteck und Metall gelingt, zeigt unsere Anleitung.

Rostflecken aus Kleidung entfernen

Beim Fahrradfahren, im Garten oder in der Garage ist es schnell passiert: Rostflecken an der Kleidung. Bei Rost auf Kleidungsstücken heißt es schnell handeln, denn einmal festgesetzt, schadet Rost der Faser. Insbesondere auf feinen Stoffen sind die Schäden, die eingetrocknete Rostflecken hinterlassen, deutlich sichtbar.

Zur Fleckenentfernung eignet sich Zitronensaft besonders gut. Dafür einfach eine halbe Zitrone auspressen und den Saft mit etwas warmem Wasser verrühren. Als Alternative zum Zitronensaft ist auch Weißweinessig geeignet.

Aber: Rostflecken entfernen klappt nur mit einer Vorbehandlung, bevor das Kleidungsstück durch die Waschmaschine geht. Daher muss die Zitronensaft-Wasser-Mixtur etwa 30 Minuten vor dem Waschgang auf den Fleck aufgetupft werden. Handelt es sich um eine feine Bluse oder ein anderes edleres Kleidungsstück, sollte zuerst an einer unauffälligen Stoffstelle geprüft werden, ob der Zitronensaft zusätzlich zum Rost auch die Farbe entfernt.

Um den Lösungsvorgang zu beschleunigen, gibt es einen Trick: Rostflecken entfernen sich leichter, wenn das betroffene Kleidungsstück gut zehn Minuten über Wasserdampf hängt. Die Wärme wirkt wie ein Beschleuniger. Im Anschluss den Zitronensaft kurz mit klarem Wasser aus dem Stoff spülen und das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. Nach dem Waschvorgang dürfte von den Rostflecken keine Spur mehr sein.

Rostflecken von Metall entfernen

Besonders anfällig sind Dinge, die nur in der Saison benutzt werden. Etwa die Heckenschere. Wird das Schneidewerkzeug nach der Winterpause wieder braucht, sind lästige Rostflecken dran. Hat sich Rost auf solchen oder ähnlichen Metallgegenständen festgesetzt, gibt es zwei Möglichkeiten.

Besonders bewährt ist eine Tinktur aus Essigessenz und Speiseöl (Mischverhältnis 1:1). Schon eine kleine Menge davon genügt zum Rostflecken entfernen. Einfach auf die Flecken auftragen und den nach kurzer Zeit gelösten Rost mit einem Tuch oder Schwamm abwischen. Im Anschluss sollte der Metallgegenstand gut gereinigt und imprägniert werden, damit es lange Zeit dauert, bis man wieder Rostflecken entfernen muss.

Eine überraschende Alternative hat die ARD-Wissenssendung „Wissen vor 8“ geprüft. Als Fleckenentferner und als Rostschutzmittel probierte das Fernsehteam normale Cola aus dem Supermarkt aus. Beides gelang, denn in Cola steckt Phosphorsäure. Die Säure entfernt Rost und überzieht Eisen mit einer Schicht Eisenphosphat, das wiederum vor weiterem Rostbefall schützt.

Wer also rostige Metallgegenstände putzt und längerfristig schützen will, sollte sie vorsorglich mit Cola einreiben.

Rostflecken von Fliesen entfernen

Auch vor Fliesen macht Rost nicht Halt. Ob in der Küche, im Bad oder auf der Terrasse – die verfärbten Fliesen sehen einfach unansehnlich aus. Diese Rostflecken entfernen kann man mithilfe normaler Zahnpasta. Wichtig ist nur eine Sorte mit Fluor zu wählen. Dann einfach die betroffenen Stellen mit dem Zahnputzmittel einreiben, einige Zeit warten und anschließend mit einem Tuch oder Schwamm abreiben. Die Zahnpasta-Behandlung sorgt für eine restlose Entfernung der hässlichen Flecken und die Fliesen strahlen wieder.

Rostflecken von Besteck entfernen

Obwohl unser Essbesteck überwiegend aus rostfreiem Stahl besteht, hat wahrscheinlich jeder, der eine Spülmaschine besitzt, bereits Flugrost auf dem Besteck gefunden. Es stammt von nicht-rostfreien Metallteilen an Töpfen und Pfannen, die ebenfalls in der Spülmaschine gewaschen werden.
Durch den Spülvorgang löst sich der Rost, wirbelt durch die Maschine und setzt sich schließlich auf dem Besteck ab. Aber wie lassen sich solche Rostflecken entfernen? Einfach über Nacht in ein Glas Cola tauchen, wäre eine Lösung. Alternativ hilft wieder das Essig-Öl-Gemisch (Mischverhältnis 1:1).
Auch in dieser Flüssigkeit muss das Besteck mehrere Stunden – über Nacht ist ideal – stehen, damit sich der Rost löst. Beide Methoden wirken zuverlässig. Anschließend das Besteck abwaschen und abtrocknen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*